Forschung und Wissenschaft

Forschung als Fundament

Seit über 90 Jahren stehen wir für Forschungskompetenz und -erfahrung im Bereich der Milchsäurebakterien.
Als Danone Gründervater Isaac Carasso 1919 in Barcelona seine erste Joghurtrezeptur entwickelte, wollte er damit Kindern helfen, die wegen ungünstiger hygienischer und klimatischer Bedingungen verstärkt an Durchfallerkrankungen litten. Das von ihm entwickelte Joghurt wurde damals in der Apotheke verkauft.

Wissenschaft und Forschung spielt bei Danone somit schon seit Beginn an eine wesentliche Rolle.
Das Herz der Danone Forschung befindet sich heute in Palaiseau bei Paris: Hier ist der Sitz des zentralen Danone Forschungszentrum Daniel Carasso, das bei uns für die Verbindung von Forschung, Entwicklung sowie Qualitätssicherung steht.

content_image_02

Ein interdisziplinäres Team von rund 750 Mitarbeitern aus 25 Ländern

Ein interdisziplinäres Team von rund 750 Mitarbeitern aus 25 Ländern arbeitet im Daniel Carasso Center; weltweit sind es sogar etwa 1.500 Mitarbeiter, die in Wissenschaft und Forschung tätig sind.

Die Forschungsschwerpunkte von Danone liegen in den Bereichen Probiotika, Präbiotika, fermentierte bioaktive Stoffe und klinische enterale Ernährung. 

Aufgabe der Entwickler ist es, Konzeptideen in Studien zu testen und anschließend in Produkte zu übersetzen. Dabei geht es sowohl um Neuproduktentwicklungen als auch um die Verbesserung bestehender Produktrezepturen. Aktuell steht ein weltweites Forschungsbudget von mehr als 200 Millionen Euro jährlich zur Verfügung. 
Mehr Informationen dazu unter http://www.danone.com/en/for-all/research-innovation/our-research-at-a-glance/

content_image_02

Wissenschaftlicher Austausch

Wir stehen im engen Austausch mit der internationalen Forschung: Mit rund 200 international renommierten und unabhängigen Gesundheits- und Ernährungsexperten weltweit steht das Forschungs- und Entwicklungsteam von Danone regelmäßig in Kontakt.
Neben der wissenschaftlichen Forschung beschäftigen wir uns auch mit dem Verbraucher: Welche Verzehrsituationen gibt es? Wie verändern sie sich im Rahmen allgemeiner Lebensstil- und Ernährungstrends? Was schmeckt dem Verbraucher in Österreich, welchen Joghurtgeschmack liebt man in Deutschland, der Schweiz oder in Slowenien? 

Weitere Informationen zum Thema Ernährung für Gesundheit finden Sie unter http://www.institut-danone.de/